Programme/ Lehrpläne

Unsere Idee nachhaltigen Lernens

Wir als Kollegium der Städt. Kath. St. Rafael Grundschule arbeiten Hand in Hand für ein gemeinsames Leben, Lernen, Lachen und Leisten in unserer Schule. Wir stützen unsere Arbeit im Wesentlichen auf diese vier Säulen:
 

1.Säule: Leben

„Gemeinsam im Glauben leben“

Schule kann nicht nur zur Erkenntnis von Werten genutzt werden, sondern sie hilft, junge Menschen zu werteorientierten und wertvoll handelnden Persönlichkeiten heranzubilden. Auf Grund dieser Maxime stimmen wir darin überein, dass eine Werteerziehung in unserer katholischen Schule nicht punktuell und fachbezogen stattfinden kann, sondern übergreifend in jedem Unterricht, in jedem Projekt, in jeder außerschulischen Aktivität und in jedem zwischenmenschlichen Handeln gelebt wird.
Wir Lehrerinnen verstehen uns als Vorbilder, die aktiv ein wertschätzendes Handeln erfahrbar machen. Wir sehen uns aber vor allem als Teil der Gemeinschaft mit Schülern und Eltern, die sich gemeinsam auf den Weg machen.

Dies gelingt uns unter anderem durch:

  • den festen Platz des Religionsunterrichts im Stundenplan
  • sinnstiftende Gebete im Rhythmus unseres Lerntages
  • den regelmäßigen Schulgottesdienst für die Klassen drei und vier
  • den als Gemeinschaft gestalteten Wortgottesdienst im christlichen Jahreskreis für alle Beteiligten der Schule
  • christliche Sinnen- und Sinnerfahrung im Ostergarten und in der Weihnachtszeitreise
  • dass unsere Schule ein Ort ist, an dem sich alle mit Achtung und Respekt begegnen
  • dass das alltägliche Schulleben selbstverständlich jedes Kind individuell in umfassender Sichtweise fördert, fordert und unterstützt. Dies geschieht unter anderem durch Leistungen des Fördervereins für bedürftige Kinder, durch Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Wetter, durch angebotene Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe und Silentium und durch angepassten Förder- und Forderunterricht
  • schulpastorale Aktivitäten z.B. durch unsere jährliche Musicalaufführung für die Gemeinde (Pfarrgemeindefest, Schöntaler Kulturfest,) und zur Gestaltung unseres Schullebens (Abschlussgottesdienst, Schulfest)
  • Im vierten Schuljahr findet für die SchülerInnen ein Schulendtag im Erzbistum Paderborn statt, die Geschichte des Erzbistums und die Begegnung mit dem Weihbischof sind fester Bestandteil in unserem Schulleben. Die Kirche hört nicht an der Haustür auf, sondern öffnet Horizonte
  • Die jährlichen sozial-christlichen Aktionen der bischöflichen Hilfswerke (Adveniat, miserior) finden im Unterricht und im Gottesdienst ihren Platz
  • Unsere Schule beteiligt sich in vielfältiger Weise am kirchlichen Gemeindeleben: z.B. an den Fronleichnamsprozessionen, den Sternsingeraktionen und den Erstkommunionfeiern
  • Im Glauben leben heißt für uns auch im Dialog zu leben mit anderen Glaubensbekenntnissen. Bei uns finden sich Kinder des katholischen Glaubens, des christlichen Glaubens anderer Konfession (evangelisch, griechisch-orthodox), des Islam und Kinder ohne Bekenntnis.

 

2.Säule: Lernen


Gemeinsam "nachhaltig" lernen

Wir bereiten die Kinder vor auf ein Leben in der globalen Welt und vermitteln ihnen Kompetenzen, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind. Nachhaltigkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass sich die Kinder aktiv mit der Bewahrung ökologischer, ökonomischer und sozialer Ressourcen auseinandersetzen. Wir möchten die Kinder begleiten auf dem Weg zum selbstständig denkenden, mündigen Menschen. So wurde unter anderem ein Grünes Klassenzimmer auf unserem Schulhof gegründet und ein vielbesuchtes Insektenhotel gemeinsam mit Kindern gebaut. Außerdem besuchen wir mit den Kindern regelmäßig den Hof Herzberg in Herdecke. Hier erfahren und erleben wir die Arbeit eines Schäfers im Wechsel der Jahreszeiten (Füttern, Stall ausmisten, Fellpflege, Kontrolle der Weidezäune etc.) mit und sind von der Nutzung der Wolle (Armbändchen filzen) und der Milch (Käse, Seife) der Schafe, bis hin zur Geburt der Lämmchen dabei. Mit den dritten Klassen besuchen wir den Marienhof in Hagen, ernten dort Äpfel auf der Streuobstwiese und stellen selbst Apfelsaft daraus her. Im Frühling untersuchen wir dort einen Bach. Außerdem führen wir regelmäßig Unterrichtsgänge zum nahegelegenen Harkortberg durch, zum Teil mit der Umweltpädaggin Frau Stockermann, und erleben dort den Wald mit allen Sinnen.

 

3.Säule: Lachen


Gemeinsam Freude erleben und Lachen können

Komme mein Kind!
Sei einfach Kind!
Schenk mir Dein Vertrauen,
zeig mir Deine Kraft,
dass das Leben auf der Welt
Dir und mir viel Freude macht.
(Brigitte Gerdes-Röben)

Lernen und Schule sind bei uns nicht nur hinsetzen und still sein. Lernen bringt immer auch Spannung, Neugier und Aktion mit sich. Durch die intensive gemeinsame Arbeit an Projekten wächst die Klassengemeinschaft vertrauensvoll zusammen und lädt ein mit seinen Klassenkameraden zu lachen und Freude zu empfinden.

Besondere Projekte im Schulleben sind:

  • Vorbereitung der Gottesdienste und gemeinsame Feiern im Jahreskreis der Kirche
  • Schulfeiern werden gemeinsam vorbereitet und gestaltet
  • Regelmäßige Theaterfahrten und Besuche im Schulkino
  • Regelmäßige Erstellung und Präsentation von Portfolios
  • Jährlich studiert eine Klasse ein Musical oder Singspiel ein und führt dieses als umfassend gestaltetes Stück der öffentlichkeit vor
  • Pate sein für die neuen Lernanfänger lädt ein, Verantwortung zu übernehmen
  • Engagement für besondere Projekte zur Hilfe von Dritte-Welt-Projekten
  • Ausflüge in die Biologische Station als außerschulischen Lernort
  • Fahrten zum „Marienhof“ als Naturerfahrung und erlebnispädagogisches Konzept
  • Teilnahme am Zeitungsprojekt ZEUS
  • Präventionsprojekt "Mein Körper gehört mir"
  • Schulbesinnungstag in der Bischofsstadt Paderborn
  • Besuch im Düsseldorfer Landtag als Beitrag zur politischen Bildung …
     

4. Säule: Leisten


Gemeinsam mit Kindern, Eltern, Betreuung und Kooperationspartnern Leistung herausfordern
Alle Kinder unserer Schule sind eingeladen den Lernort Schule auch als Lebens- und Erfahrungsort zu erleben. Die Motivation aus sich heraus etwas leisten zu wollen und die eigenen Fähigkeiten kennenzulernen ist eines unserer wichtigsten Ziele in der Arbeit mit den Kindern. Jedes Kind ist einzig und einzigartig und nur durch Vielfalt unserer Schulgesellschaft entwickelt sich das Kind zu einem mündigen Menschen. Wir schöpfen aus dieser Vielfalt die Kraft auf dem Weg zur Entwicklung der Schlüsselqualifikationen.

Die Kinder erfahren, dass das Lernen Erfolgserlebnisse vermittelt Lernen auch bedeutet, sich anzustrengen Lernen im Team Spaß macht und eigene Ideen ergänzt werden Lernen zwar Ausdauer und Konzentration braucht, aber immer einen Erfahrungszuwachs mit sich bringt Lernen ermutigt, seinen Weg zu gehen man im Lernen auch mal Schwierigkeiten hat, aber immer jemand da ist, der einem wieder auf die Beine hilft Lernen auch bedeutet, zu wissen wo man etwas nachlesen kann Lernen mitunter Vertrauen heißt, Vertrauen in die Lehrerin, in die Eltern und in sich selbst